Make To Order und OverKanban

PUSH vs. PULL oder doch PUSH + PULL

IKS wurde um die neue Funktion MTO KANBAN erweitert.

MTO steht für „Make-To-Order” und ist auf den ersten Blick etwas widersprüchlich zum Thema „Kanban“, da es sich hierbei um eine klassische PUSH Steuerung handelt und nicht um ein echtes PULL System. Aber gerade diese Symbiose aus beiden Welten wertet unsere E-Kanban Lösung in Zukunft nochmals deutlich auf.

Bei den meisten Unternehmen besteht die Produktionssteuerung aus einem Mix zwischen PUSH und PULL. Das bedeutet, dass bestimmte Produkte und Prozesse zwar über ein Kanban System gesteuert werden, andere jedoch mittels klassischer Fertigungsaufträge. Woran liegt das?

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach. Viele Komponenten zur Herstellung eines Serienproduktes sind „Wiederholteile“, also Teile, die regelmäßig verwendet werden und auch recht gleichmäßig verbraucht werden. Dies sind natürlich prädestinierte Teile für ein Kanban System. Für Produkte oder Varianten, die keinen „Seriencharakter“ besitzen, sondern eher sporadisch gebaut werden, macht ein Kanban System oftmals keinen Sinn, da die Bauteile sonst sehr lange im Supermarkt liegen würden, ohne dass sie jemand benötigt. Das bindet natürlich Platz und Kapital und ist somit nicht zielführend. Deshalb steuert man diese Produkte und Bauteile auf Basis einer Planung bei Bedarf in den Prozess ein.

Dabei kommt es in der Praxis aber häufig zu Verwirrungen bei den Produktionsmitarbeitern. Auf der einen Seite sollen die Kanban Teile hergestellt und nachgeliefert werden, auf der anderen Seite gibt es die Fertigungsaufträge, die mit einem bestimmten Produktionsdatum versehen sind. Dabei noch den Überblick zu behalten und zu wissen, was wann zu tun ist, ist nicht immer so ganz einfach.

Eine praktikable Lösung bietet das E-Kanban System IKS

Unsere Kanban Software IKS bietet nun eine neue praktikable Lösung für diese Thematik an. IKS erlaubt nun neben der vielfältigen Steuerung der Kanban Teile, auch sog. „Make-To-Order“ Teile zu managen. Dabei ist es möglich, Fertigungsaufträge (MTO Aufträge) anzulegen und diese dann inklusive aller notwendigen Informationen zu visualisieren. Somit ist es z.B. über das IKS E-Kanban Board möglich, sowohl die Kanban Aufträge als auch die eingesteuerten MTO Aufträge in gewohnter Weise zu visualisieren und dem Mitarbeiter in der Produktion dadurch eine Gesamtübersicht zu geben.

Eindeutige Vorteile für die Mitarbeiter in der Planung und der Produktion

Durch die neue MTO Funktion ermöglicht IKS nun die Steuerung von Kanban und Nicht-Kanban Teilen über den gleichen Prozess bei gleichzeitig gewohnter ganzheitlicher Visualisierung. Des Weiteren können die MTO Aufträge automatisiert über eine Schnittstelle direkt aus dem ERP System in IKS geladen und erzeugt werden. Somit entsteht ein standardisierter Prozess, der sowohl den Mitarbeitern im Bereich Planung- und Steuerung als auch den Kollegen in der Produktion den Umgang mit den bestehenden Aufträgen erleichtert und sicherstellt, dass immer die richtigen Teile zur richtigen Zeit produziert werden, was zu einer deutlich höheren Verfügbarkeit der Produkte und Vormaterialien führt.

 

Overkanban

OverKanban geht noch einen Schritt weiter!

Neue tägliche Bedarfe können regelmäßig in das IKS-System geladen werden. Auf dieser Basis berechnet die Software, ob die Gesamtzahl der Kanbans ausreicht, um den bestehenden Bedarf zu decken. Stehen nicht genügend Kanbans zur Verfügung, kann der Benutzer mit wenigen Klicks sogenannte „OverKanbans“ erstellen. Diese zusätzlichen Kanbans werden dem Prozess automatisch hinzugefügt. Nach einem Durchlauf werden die „Extra Kanbans“ wieder gelöscht und somit automatisch außer Betrieb gesetzt.


OverKanban kann aber noch viel mehr!

Wenn ein Kunde sogenannte „Z-Teile“ verwalten möchte (für diese Artikel existiert ein gewisser Bedarf nur gelegentlich), dann ist dies mit OverKanban auch über den typischen Kanban-Prozess möglich. Eine solcher Kanban-Regelkreis kann durch den OverKanban-Prozess aktiviert werden und wenn die Kanbans produziert und konsumiert wurden, kann der Regelkreis auch wieder automatisch wieder deaktiviert werden. D.h. es ist möglich, alle verfügbaren Teile auf dieselbe Weise zu bearbeiten, beispielsweise mit dem Kanban Board. Die Mitarbeiter in der Produktion und Logistik sehen keinen signifikanten Unterschied zwischen Kanban-Teilen und Nicht-Kanban-Teilen.

 

Die Vorteile liegen auf der Hand!


Jetzt ist es möglich, sowohl klassische Kanban-Teile als auch komplette untypische Kanban-Teile mit demselben PULL-Prozess zu verwalten. Durch den Einsatz von IKS OverKanban wird der Planungs- und Terminierungsprozess vereinfacht und die Mitarbeiter werden entlastet.
Außerdem müssen im Produktionsbereich keine unterschiedlichen „Auftragspapiere“ (wie Kanban-Karten, ERP-Bestellungen und andere Dokumente) parallel bearbeitet werden.
Mit OverKanban werden die Prozesse der täglichen Produktionsplanung somit noch einfacher.

Overkanban

Zusammenfassend bietet OverKanban folgende Vorteile:

  • Overkanban ist ein (teilweise) automatisierter Prozess, um Nachfragespitzen zu überwachen und um diese zusätzlichen Anforderung in das IKS Kanban Board zu übertragen
  • Möglichkeit, Saisonalität und Feiertage zu verwalten
  • Verwaltung von Nicht-Kanban-Teilen ohne vorhandenen Lagerbestand (MTO – Make-To-Order, Anfangsbestand ist Null) oder gelegentlich laufende Artikel als einmalige Kanban Bedarfe, ohne standardisierten Pufferbestand
  • Ein standardisierter Bestellprozess für Lieferanten oder die Produktionsplanung für 100% der gekauften oder produzierten Artikel
  • Zentralisierte Verantwortlichkeiten
  • Minimaler Zeitaufwand zum Überwachen von Nachfragespitzen
  • Online-Vorabinformationen für Lieferanten mit aktualisierten Lagerbeständen (keine E-Mails oder Anrufe erforderlich)